close
MountainStories & InterviewsStories & InterviewsWater

A land shaped by women: Drei Gründe, warum dieser Film wichtig ist!

A Land Shaped by Women © Eleonora Raggi

Als Anne-Flore Marxer und Aline Bock erfahren haben, dass die Vereinten Nationen unter allen Ländern der Welt Island auf Platz 1 zum Thema Gleichberechtigung gewählt haben – und das bereits zum 9. Mal in Folge – haben sie ihre Sachen zusammen gepackt und sind mit ihrem Van zunächst nach Dänemark gefahren. Von dort aus nahmen sie die Fähre nach Island und erkundeten das Land. Begleitet vom Schnee, der Sonne und dem Swell, entdeckten sie auf diese Weise >> a land shaped by women <<:

Anne-Flore Marxer und Aline Bock stellen derzeit ihr Projekt >> a land shaped by women << vor. Der Film zeigt die Reise der zwei Freeride-Weltmeisterinnen in einem Wohnmobil durch Island. Sie snowboarden und surfen, doch vor allem treffen sie inspirierende isländische Frauen, die ihnen einen Einblick in ihr Leben gewähren, leben sie doch in einem Land mit einer langen Geschichte zum Thema Gleichstellung.

A Land Shaped by Women – © Eleonora Raggi

Anne-Flore Marxer und Aline Bock haben die Historie dieses besonderen Staates recherchiert und sind dabei auf bemerkenswerte Einsichten gestoßen, die sie nun in ihrem Projekt zusammenführen. Der Film ist eine feminine Erzählung, rückt die Gleichberechtigung in ein besonderes Licht und bestärkt Frauen – allem voran im Outdoor-Sportbereich, aber auch in der Gesellschaft. Anne-Flore sagt: „Wir wollten erkunden, wie die geschichtlichen Ereignisse die Mentalität der Frauen von heute beeinflusst haben”.

Mit den aktuellen Ereignissen in unserer Gesellschaft, den immer lauter werdenden Stimmen in der Frauenrechtsbewegung und Themen wie zum Beispiel der Anpassung der Preisgehälter im Surfsport, sind Projekte wie >> a land shaped by women << wichtiger denn je. Es ist wichtig, dass wir diese Geschichten hören und verstehen. Doch gerade nach der jüngsten Debatte “Boys will be boys” aus einem Werbeclip der Rasiermarke Gillette wird deutlich, dass man gerade im Bildungsbereich ansetzen muss. Denn Verhaltensweisen, sowie Weltanschauungen, Glaubenssätze und Denkweisen sind erlernt. Wenn wir dieses Cluster durchbrechen wollen, dann müssen wir das Gespräch suchen – und das auf allen Ebenen. Dazu gehört auch der Boardsportbereich.

Anne-Flore Marxer und Aline Bock sind mit ihrem Projekt durch Europa gereist und haben sich in ihrem Vortrag den immer wiederkehrenden Fragen gestellt und dem Publikum großartige Denkanstöße mitgegeben. Drei Denkanstöße des Vortrags möchte ich euch hier ebenfalls mitgeben:

a land shaped by women – © Leonora Raggie

1. „Warum sind im Film keine Männer zu sehen?”

Die beiden Sportlerinnen erzählen, dass sie oft danach gefragt werden, warum kein Mann im Film vorgestellt wird. Doch genau hier liegt das Problem, erklärt uns Anne-Flore Marxer. Im Extremsportbereich scheint das Film-Business zu boomen. Doch der Großteil der Filme zeigt uns männliche Protagonisten – der surfende Adrenalinjunkie, der sich in Big Waves durchspülen lässt. Das waghalsige Bergsteiger-Trio, dass ohne Sauerstoff-Reserven einen Mutanten-Berg bezwungen hat. Ein lebensmüder Kletterer, der ohne Seil und Sicherung eine steile 500 Meter hohe Felswand erklimmt. Wir kennen diese Geschichten, die die Titelseiten der Outdoor-Magazine schmücken.

Doch wo bleibt unsere Heldin? Wo ist unsere Outdoorsportlerin, die als erste Person eine Kletterroute bestiegen hat? Die Big Wave Surferin, die einen neuen Guiness-Rekord aufgestellt hat? Die beiden reagieren auf diese Fragen mit Unmut: „Werden Männer gefragt warum keine Frauen in ihren Filmen zu sehen sind? Warum zeigen bekannte Filmfestivals keine einzige Frau auf ihrer Tour? Warum müssen wir uns für unser Filmprojekt für die Wahl unserer Protagonistinnen rechtfertigen?”. Nach wie vor ist es so, dass Sportlerinnen im Outdoor-Sportbereich kaum repräsentiert werden.

A Land Shaped by Women – © Eleonora Raggi

2. „Wie seid ihr auf Island gekommen?”

Der Film zeigt nicht nur die beiden Sporterlinnen beim Snowboarden, Ski fahren und Surfen. Ihre Mission war es, die Frauen Islands besser kennen zu lernen. Sie beleuchten dabei die geschichtliche Entwicklung und erzählen, wie die Frauenrechtsbewegung nicht nur von ein paar wenigen Frauen vorangetrieben wird, sondern generationsübergreifend in der isländischen Mentalität fest verankert ist. Sie stellen verschiedene Charaktere vor und erzählen von ihrer ganz individuellen Geschichte. Dabei lernen wir Heida Birgisdottir kennen, die Gründerin der Streetwear und Snowmarke Nikita. 1990 hat die Designerin gemerkt, dass es kaum Snow-wear für Mädels gab und hat sich kurzerhand dazu entschlossen, ihr eigenes Fashionlabel zu gründen. From girls for girls!

>> a land shaped by women << liefert uns Beispiele, wie eine Wirtschaft davon profitiert, wenn Frauen einen besseren Zugang zum Markt erhalten. Er liefert uns Beispiele, wie Erziehung eine große Rolle darin spielt, wie sich die Gesellschaft entwickelt. So lernen wir auch zwei junge Schulmädchen kennen, die souverän und selbstbewusst für ihre Ideale und den Wunsch nach Gleichberechtigung vorsprechen.

Und so begründen Anne-Flore Marxer und Aline Bock ihre Wahl nach Island zu reisen damit, dass das Land im Thema Frauenrechtsbewegung vielen anderen Ländern einiges voraus ist und eben dort Gleichberechtigung nicht nur in der Politik, sondern auch in der Kultur fest verwurzelt ist.

A Land Shaped by Women © Eleonora Raggi

3. „Was würdet ihr eurem jüngeren Ich heute ans Herz legen?”

Anne-Flore Marxer würde ihrem jüngeren Ich folgendes sagen: „Keine Sorge! Die meisten Männer heutzutage werden eines Tages eine Tochter oder eine Nichte haben und ihre Denkweise dadurch grundlegend ändern! Denn die wenigsten werden es gut finden, wenn ihre Mutter, Frau, Schwester, Tochter oder Nichte belästigt wird!”

Was ich meinem jüngeren Ich heute ans Herz legen würde? Du darfst wütend sein und du darfst deine Rechte laut und deutlich einfordern. Du gehörst ins Line Up; die Welle gehört dir. Du darfst das gleiche Preisgeld erhalten wie deine männlichen Sportkollegen. Du hast jedes Recht dazu, dich über sexistische Bikini-Werbungen zu ärgern und du darfst deine Meinung über zu wenig Outdoorgear für Frauen äußern. Sei laut, sei wild und steh für dich und deine Freundinnen, Kolleginnen, Schwestern, Nichten und Töchter ein!

Weitere Infos zum Projekt findet ihr hier: www.alandshapedbywomen.com

Tags : a land shaped by womenAline BockAnne-Flore Marxer
Tina Kempka

The author Tina Kempka

Ich liebe das Meer, ich liebe die Berge, ich liebe das Abenteuer. Die Leidenschaft für das Schreiben habe ich vor nicht allzu langer Zeit zu einem festen Bestandteil meines Lebens gemacht. Egal auf welchem Terrain oder Fleckchen Erde ich mich bewege, ich versuche immer eine interessante Story zu Papier zu bringen. Als Kind wollte ich Meeresbiologin, Forscherin und Journalistin werden. Heute schreibe ich über das Meer, den Umweltschutz und den Lifestyle der Actionsportszene.

Goodtimes Mag
Melde Dich jetzt bei unserem Newsletter an
Erhalte als Erster News aus den Actionsportbereichen WATER, MOUNTAIN, STREET,  EVENTS, TRAVEL & LIFESTYLE.
Ja, ich habe Lust auf Goodtimes News!
Nein, danke!
close-link