close
Stories & InterviewsTipps & TricksVideoWater

Checkliste: Was du beim Surfen an neuen Surfspots beachten solltest

Du bist auf einem Surftrip und entdeckst neue Surfspots, weist aber noch nicht wirklich, worauf du dabei achten solltest? Dann bist du hier richtig. Im diesem Video habe ich dir eine Checkliste, mit ein paar Tipps zusammengestellt, die dir dabei helfen den neuen Surfspot richtig einschätzen zu können.

Im letzten Video haben wir bereits über Tipps zum alleine Reisen besprochen, hier gehen wir nun einen Schritt weiter und sind an unserem neuen Surfspot angekommen.

Einen neuen Surfspot richtig einzuschätzen kann durchaus schwierig sein und sollte nicht unterschätzt werden. Auf was du dabei achten solltest nun hier noch einmal zusammengefasst.

  1. Bevor du losziehst, versuche so viel wie möglich über den Spot herauszufinden. Es gibt hierfür einige gute Websites, die dir dabei helfen können. Die Links hierzu findest du in der Video description. Versuche dich auch in lokalen News zu informieren, vielleicht gibt es Gefahren wie zum Beispiel Quallen-Schwärme oder es wurden kürzlich Haie vor Ort gesichtet. Und natürlich nicht zu vergessen: wie sehen die Konditionen der Wellen aus? Check den Surfreport!
  2. Am Spot angekommen, solltest du zunächst einmal anderen Surfern zuschauen wenn du unsicher bist. Sieh dir an, wo sie hinaus paddeln und wo sie zurück kommen. Wichtig ist es auch, den Tiden Unterschied zu kennen. Denn wenn du auf flachem Riff surfst und die Tide rückläufig ist, kann es sein, dass dein Weg zurück zum Strand ein anderer ist als zuvor.
  3. Finde heraus, um was für einen Surfspot es sich handelt. Ist es ein Reef – Point – oder Beachbreak? Je nachdem, was sich am Meeresgrund befindet, kann das den Schwierigkeitsgrad eines Surfspots erheblich beeinflussen. Du solltest also wissen, auf was du dich einlässt und ob du dem gewachsen bist.
  4. Betrachte die Wellen immer ausreichend, bevor du dich in die Fluten stürzt. Am Besten ist das vom Meereslevel aus. Stehst du z.B. auf einer Klippe oder mit erhöhtem Blick auf das Meer, so wirken die Wellen oft kleiner als sie wirklich sind.
  5. Scheue dich nicht, andere Surfer um Rat zu fragen.
  6. Paddle niemals gegen die Strömung, sondern immer aus ihr heraus.
  7. Versuche dir Freunde zu machen. Es ist immer besser bzw. einfacher an einem neuen Surfspot, wenn dir beispielsweise einer der Locals vor Ort mehr erklären kann. Locals kennen sich zumeist am besten aus vor Ort und können dir ggf. weitere Tipps geben.

Hier sind noch einmal meine Lieblingsseiten für den Swellforecast und die Recherche zu neuen Surfspots:

Links:

www.magicseaweed.com (für einfache Forecasts)
www.windguru.cz
www.surfline.com

www.wannasurf.com (Surfer Surfspot Grafiken und Bewertungsfunktion)
www.windy.tv ( für etwas detailliertere Forecasts)

Shopbanner
Janine Reith

The author Janine Reith

Hi, mein Name ist Janine und seit 1,5 Jahren versuche ich meinen Surf- und Snowboardtrip um die Welt zu beenden, um mich wieder meiner zweiten Leidenschaft, dem Journalismus zu widmen. Klappt nicht, also verbinde ich jetzt beides miteinander, because I am a problem solver.
Goodtimes Mag
Melde Dich jetzt bei unserem Newsletter an
Erhalte als Erster News aus den Actionsportbereichen WATER, MOUNTAIN, STREET,  EVENTS, TRAVEL & LIFESTYLE.
Ja, ich habe Lust auf Goodtimes News!
Nein, danke!
close-link

Warning: Cannot assign an empty string to a string offset in /www/htdocs/w00edf71/html/goodtimesmag/wp-includes/class.wp-scripts.php on line 426

Warning: Cannot assign an empty string to a string offset in /www/htdocs/w00edf71/html/goodtimesmag/wp-includes/class.wp-scripts.php on line 426