close
NewsWater

World Surfing Games

Jeder der sich für Contest-Surfen begeistern kann, kennt die WSL (World Surf League), beziehungsweise die frühere ASP. Wie das genau abläuft mit QS1000, QS6000 und QS Prime ist vielleicht nicht immer allen klar, aber wer es „geschafft“ hat, ist auf der CT (Championship Tour). Und dort wird am Ende des Jahres ein Weltmeister gekürt. In den letzten 25 Jahren war das meist Kelly Slater, aber in letzter Zeit ist da auch ein wenig Abwechslung reingekommen.

Fotocredit: ISA
Momente die für uns „normalen“ Surfer so unvergesslich sind, wie die erste Barrel Fotocredit: ISA

Aber was ist jetzt dieses World Surfing Games-Ding?

Die ISA (International Surfing Assoziation) ist der Weltdachverband des Surfen. Sie bildet unter anderem Surflehrer und Judges aus, setzt sich dafür ein das Surfen olympisch wird und organisiert die WSG (World Surfing Games). Dabei wird nicht wie auf der World Tour um Zehntausende Dollar Preisgeld und Punkte für den Titel Ende Jahres gesurft, sondern für Ruhm und Ehre UND das Vaterland!

Hört sich lustig an, ich weiss. Vor allem in einem Sport indem es so oft darum geht einen Lifestyle und die dazugehörigen Klamotten zu verkaufen!

Aber so ist es. Die WSG sind für viel junge Surfer ein Sprungbrett in die Riegen des Profi-Sports. So waren diverse heute bekannte CT Surfer ehemalige ISA Weltmeister. Aber wenn man die Ranglisten der letzten Jahre studiert, fällt höchstens auf, dass einige der Toprangierten ISA-Surfer sich beinahe für die Championship Tour qualifiziert hätten, es aber doch keiner geschafft hat. Und das nur vereinzelt bekannte Profis an den WSG teilnahmen.

Fotocredit: Surfers Mag
Der Deutsche QS Surfer und Überflieger: Leon Glatzer. Fotocredit: Surfers Mag

Das es bei den WSG kein Preisgeld zu gewinnen gibt, ist sicherlich einer der Gründe, weshalb die meisten Profis fern bleiben. Aber auch Sponsoren können sich dagegen aussprechen, dass die Sportler das Verletzungsrisiko auf sich nehmen für „nichts“. Und der Terminplan von ISA und WSL wurde auch nicht aufeinander abgestimmt, da sie nichts miteinander zu tun hatten oder haben wollten.

Was von richtigen Profis geschmäht wurde, war für uns „normal Sterblichen“ das höchste aller Gefühle. So ist die Schweiz seit Jahren immer an den WSG dabei, und auch Deutschland und Österreich immer mal wieder. Auch andere Nationen die man auf der CT vergebens sucht, machen hier den Mix interessant. So war zum Beispiel 2014 in Peru ein Surfer aus Dubai am Start, sowie ein Team aus der Türkei, Russland oder Israel. Und dieses Jahr sind auch wieder spannende Exoten dabei, wie Senegal, Taiwan oder Griechenland!

Auch wenn es die Massen nicht so bewegt wie eine Fussball Weltmeisterschaft, so darf man den Nationalstolz schon auspacken (für Doppelbürger natürlich doppelt), und die WSG  ab dem 20. Mai online live mitverfolgen.

Aber dieses Jahr wird alles anders!

Fotocredit: pinterest
Whiggoly Dantes zeigt was ihn von „normalen“ Surfern unterscheidet Fotocredit: pinterest

Seit klar ist, dass Surfen an den Olympischen Spielen in Tokyo 2020 vertreten sein wird, sind ISA und WSL nähre zusammen gerückt. Sie wissen zwar noch nicht genau wie Surfen an Olympia aussehen soll, aber es SOLL!

Somit ist das Terminproblem dieses Jahr keins und CT Surfer haben die Chance sich beim Verband ihres Landes zu profilieren.

Auch wenn Deutschland dieses Jahr mit einem unglaublich starken Team nach Frankreich fährt, wird es schwieriger sein als in Jahren zuvor, weit nach vorne zu surfen. Das Gastgeber Team hat zum Beispiel mit Leuten wie: Jeremy Flores, Joan Duru, Pauline Ado und Johanne Defay ein Team das hochkarätiger kaum sein könnte. Aber auch andere Länder lassen dieses Jahr ihre Flagge von bekannten Athleten schwingen. Wesley und Wiggoly Dantes sind unter anderem für Brasilien dabei.

Fotocredit: Stab Mag
Johanne Defay, Titelanwäreterin? Fotocredit: Stab Mag

Also können die WSG dieses Jahr ein erstes Testspiel für Tokyo sein, bei denen der so oft hochgelobte, jedoch durch politische Spielchen verloren gegangene Olympische Gedanke des „Dabei-sein-ist-alles“ noch Berechtigung hat. So surfen neben den Vollprofis in erster Linie Topsurfer verschiedener Länder, die ihre Brötchen mit normalen Jobs verdienen. Natürlich kann man das Physiotherapeuten-Dasein in Zürich, mit Surflehrer-Dasein im Sommer ergänzen. Was Philip Mappes macht, der unter anderem für die Schweiz am Start ist. Und das macht diesen Event genau so spannend und gibt uns einen näheren Bezug dazu. Oder siehst du deinen Montag-bis-Freitag-Busfahrer am Sonntag in einem Formel 1 Rennen an der Startlinie neben Millionen-schweren Spitzensportler?

Fotocredit. Thefreesurfer.com
Philip Mappes an den Schweizermeisterschaften 2016 Fotocredit. Thefreesurfer.com

Natürlich wird sich in den ersten Contest Tagen in Biarritz die Spreu von den Weizen trennen. Aber sind wir mal ehrlich…wir Schweizer erwarten auch an einer Fussball WM nicht, dass wir ins Endspiel kommen. Trotzdem sitzen wir mit Bier in der Hand und Zuversicht im Herzen vor dem Fernseher. Und wer weiss…? Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt.

Nicht nur das Deutsche Team wird das Beste sein, das sie je hatten. Auch die Schweiz ist sehr stark vertreten und wir können auf Überraschungen gespannt sein.

Die „Deutsche“ Franie Harrer war beispielsweise 2015 an den WSG in Nicaragua noch für das US Team am Start, welches Bronze geholt hat. Und Rachel Bonhote-Mead beendete ihre WSG 2013 in Panama auf dem achten Rang!

In zwanzig Minuten im Wasser kann viel passieren, aber mindestens genau so viel auch nicht!

Also am besten gleich die Sozialen Kanäle des Surfverbandes deines Landes anzapfen und voller Stoke und Zuversicht ready sein, wenn es am 20. Mai los geht.

ISA      https://www.isasurf.org/

SSA      http://waveriding.ch/

DSV     https://wellenreitverband.de/

Ich drücke allen Athleten die Daumen, wünsche ihnen viel Glück und gute Wellen, und eine unvergessliche Woche in Frankreich.

Shopbanner
Pascal Christen

The author Pascal Christen

In den letzten 10 Jahren war ich mehr unterwegs als zu Hause. Immer auf der Suche nach Wellen, Abenteuer und etwas Neuem. Deshalb habe ich thefreesurfer.com gestartet, wo ich über Trips und Länder berichte und dich hoffentlich inspirieren kann deine Träume zu verwirklichen.
Goodtimes Mag
Melde Dich jetzt bei unserem Newsletter an
Erhalte als Erster News aus den Actionsportbereichen WATER, MOUNTAIN, STREET,  EVENTS, TRAVEL & LIFESTYLE.
Ja, ich habe Lust auf Goodtimes News!
Nein, danke!
close-link

Warning: Cannot assign an empty string to a string offset in /www/htdocs/w00edf71/html/goodtimesmag/wp-includes/class.wp-scripts.php on line 426

Warning: Cannot assign an empty string to a string offset in /www/htdocs/w00edf71/html/goodtimesmag/wp-includes/class.wp-scripts.php on line 426